Terrassenstrahler: Wozu und Warum

Terrassenstrahler unter SonnenschirmTerrassenstrahler sind Geräte, die bei kühleren Außentemperaturen punktuell Bereiche erwärmen, um dem Nutzer den Aufenthalt im Freien trotz niedriger Temperaturen zu ermöglichen. Es gibt vielfältige Bauformen. Hängend an Ketten, an der Wand montiert oder freistehend auf einem Ständer. Sie arbeiten mit Infrarotstrahlung und decken einen definierten Bereich ab. Auch die Leistung ist höchst unterschiedlich. Von 1000 Watt bis hin zu 6000 Watt reicht das Leistungsspektrum.




Wie funktioniert ein Terrassenstrahler und was sollte beachtet werden?

Ein elektrischer Terrassenstrahler erzeugt mittels einer speziellen Röhre ein infrarotes Licht, welches erst beim Auftreffen auf einen festen Gegenstand oder Körper in Wärme umgewandelt wird. Selbst Wind beinflusst kurzwellige Infrarotstrahlung fast nicht. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Bereich der Ausleuchtung so gewählt wird, dass er den gewünschten Bereich zentral erfasst, denn dort ist die Wärmewirkung am höchsten. Die Art der Montage (Decke, Seilabhängung, Wand oder Stand) spielt hierbei eine eher untergeordnete Rolle.

Terrassenstrahler unter Sonnenschirm

Aber nicht nur im privaten Außenbereich kommen die Geräte zum Einsatz. Seit das Rauchverbot im öffentlichen Bereichen gesetzlich geregelt ist, bieten immer mehr Restaurants, Kneipen und Cafes ihren Gästen einen Raucherbereich im Freien, der durch Terrassenstrahler selbst bei Wind und Wetter in eine Insel der Behaglichkeit verwandelt wird. Die rauchenden Gäste wissen dies zu schätzen und bevorzugen Gastronomieobjekte, die ihnen diesen Komfort bieten.